YEANS HALLE

Bild des Benutzers Jenny

August: Ready to Rock?

By Jenny, 14. August 2014

So ganz wollen wir es zwar noch nicht wahrhaben, aber der Sommer nähert sich dem Ende. Trübsal blasen hilft da leider auch nichts, deshalb tauschen wir einfach farbenfrohe Shorts und T-Shirts gegen Lederjacken und dunkles Denim, schwingen uns auf unser Motorrad und fahren dem Herbst im Biker-Style mit Vollgas entgegen.


Dieser Herbst steht im Zeichen des Rock: Einflüsse aus dem Punk und Grunge stehen hoch im Kurs und für die Mädels darf es, ganz klar, ruhig ein wenig Glam Rock sein.


Was hier glänzt, ist kein „Heavy Metal“, sondern trägt sich wunderbar leicht. Metallic Coatings und eingewebte Silber- und Goldfäden werden zu echten Glanzpunkten. Dazu eine Leggings in Leder-Optik und coole Boots, schon steht das rockige Outfit.

  • Strick-Pullover von KEY LARGO mit Metallic-Coating und eingewebten Silber-Garn
  • ONLY Leggings in Leder-Optik
  • feminine Boots von FELMINI mit gehäkeltem Stiefelschaft
  • Stiefelette von Yeans Halle Footwear
  • Gürtel-Set von PIECES


Auf der Suche nach einem echten Hingucker für Samstagnacht? We’ve got covered! Und zwar von oben bis unten – mit diesem heißen Overall von G-STAR. Nietentasche und Nietenarmbänder sorgen für den wilden Look, die Pumps von BUFFALO für einen sexy Auftritt.

  • Overall von G-STAR aus Black Denim
  • Lederarmbänder mit Nieten und Schmucksteinen von LIEBESKIND
  • Pumps von BUFFALO


Auch bei den Männern dominieren schwarze und graue Farb-Nuancen den Look. Die Lederjacke ist hier genauso Pflicht wie das Karohemd für den richtigen 90er Jahre Grunge-Style.


Hit the Road Check: Spätestens seit Nirvana ist das Karohemd der perfekte Begleiter für einen coolen Look. In Kombination mit dem Totenschädel-Longsleeve von Strellson, einer schwarzen Skinny Jeans und Chelsea Boots wird daraus ein Outfit, mit dem euch jede Indie-Band mit Kusshand als neues Mitglied aufnehmen würde.

  • punkiges Karohemd von STRELLSON
  • hochwertiges Longsleeve mit Totenkopf-Print von STRELLSON
  • schmal geschnittene G-STAR Jeans mit leichter Used-Waschung
  • modische Chelsea-Boots von Yeans Halle Footwear
  • geflochtenes Lederarmband von LEGEND

Wem das noch nicht rockig genug ist und wer die vollen 100% Biker-Style will – bitte schön: Die Lederjacke im Used Look von TIGHA, dazu eine graue Destroyed-Jeans von G-STAR und das Biker-Shirt von KEY LARGO im coolen Oil-Wash. Für die Füße? Ganz klar, hohe Schnür-Boots!

  • Lederjacke in Vintage Black von TIGHA
  • rockiges Shirt von KEY LARGO mit Nieten und Oilwash-Optik
  • graue Slim-Fit Jeans von G-STAR im Destroyed-Look
  • lässige Leder-Boots von Yeans Halle Footwear
Bild des Benutzers Jenny

Fashion-Highlights von der Messe

By Jenny, 17. Juli 2014

Unsere Einkäufer haben sich pünktlich zur Messe in den Flieger gesetzt, um in der Hauptstadt schon jetzt einen Blick auf die Trends für den Sommer 2015 zu werfen. Nach einem Messe-Marathon auf der Bread & Butter, Seek, Panorama und der Premium wissen wir nun, welche Trends zur nächsten Sommer-Saison definitiv kommen.

Natürlich wollen wir diese Infos mit euch teilen, deshalb starten wir jetzt unsere Reise in die Zukunft:

Relaxte Trendsetter dürfen sich im Sommer über Jogg-Jeans freuen: Sweat-Pants treffen hier auf täuschend-echte Jeans-Waschungen, superbequem und alltagstauglich. Fans von echtem Denim sollten allerdings unbedingt zum Destroyed-Look greifen, der im nächsten Jahren noch stärker wird. Auch Cut-Outs in den Jeans haben wir häufig gesichtet. Angesagt sind vor allem helle Bleachings. Die Farbpalette reicht hierbei von hellen Blau- und Grautönen über Batik-Optiken bis hin zu komplett weißem Denim.


Mit der Destroyed-Optik wird auch gleich die Auffahrt auf die Route 66 genommen und der Biker-Look ausgebaut. Bei den Jeans wird diese Optik v.a. über Details wie zusätzliche Nähte am Knie umgesetzt, die für einen wilden Look sorgen. Ansonsten: Lederjacken, wohin das Auge reicht! Angefangen bei Klassikern in schwarz und braun bis zu bunt gefärbten Lederjacken – gerne auch mal im Batik-Look. Steppungen, Patches und jede Menge Fransen zum Vollgas geben, sind dabei allerdings Pflicht.


Tauchen wir in die sommerliche Farbwelt ein: Tintiges Indigoblau wird 2015 der Renner. Zusammen mit Weiß entstehen so maritime Looks zum Segel setzen. Ansonsten sieht man v.a. sanfte Puder- und Pastellfarben im Zusammenspiel mit Tönen wie Khaki, Sand und hellem Grau.

In Sachen Sneaker ist die Farbe: keine Farbe. Weiße Sneaker sieht man jetzt schon deutlich im Straßenbild, aber nächstes Jahr legt der Hype weiter zu. Wenn ihr also so ausseht, als wolltet ihr mit Boris Becker eine Runde auf den Court gehen, liegt ihr Sneaker-technisch goldrichtig. Wir finden: Dieser Trend ist ganz großes Tennis.

Back to the 80’s: Die 80er kommen zurück und damit sportive Outfits mit großen Buchstaben und Nummern-Prints, Blousons, bunte Sneaker sowie Glitzer-Coatings. Je auffälliger desto besser.


Vor allem Metallic-Coatings haben uns von allen Seiten angestrahlt: Taschen schimmern mit einer Metallic-Beschichtung und aus Shirts funkeln eingewebte Gold- und Silberfäden. Auch die Sneaker strahlen um die Wette und glänzen in Silber und Gold. Dabei wird mit den Optiken durchaus experimentiert – mal entstehen ganz cleane Look, mal coole Used-Optiken.

Den vollen Durchblick gibt’s im Sommer 2015 mit Mesh, löchrigem Strick und Cut-Outs. Bei so viel Luftzufuhr gerät man auch nicht so schnell ins Schwitzen. Außerdem ist Spitze ganz vorn mit dabei. Wie wir das finden? Spitze!


Bild des Benutzers Jenny

für Regentage

By Jenny, 9. Juli 2014

Bei dem grauen Wetter sehnt man sich nach Outfits, die Schutz gegen Regen und Kälte bieten oder einfach nur wunderbar warm und kuschelig sind.

Zum Glück gibt es die Yeans Halle, denn wir haben natürlich die perfekten Outfits für alle Wetterlagen. Für euch haben wir uns in der Yeans Halle Sindelfingen umgeschaut und empfehlen euch hier unsere Style Teile für trübe Trage.

 

Diese kuschelige Strickjacke kommt von unserem neuen Label PAD & PEN, das für Qualität made in Italy steht. Vertraut uns: Sobald ihr einmal in diese weiche Jacke geschlüpft seid, wollte ihr garantiert nicht mehr raus. Versprochen!

 

Liebe Männer, mit dieser Jacke von DIESEL trotzt ihr Wind und Wetter. Die vielen Details setzen Akzente und lassen euch richtig gut aussehen. Der Herbst ruft sowieso nach Kurzjacken und mit diesem Schmuckstück liegt ihr style-technisch schon jetzt mindestens eine Nasenlänge vorn. Unsere Empfehlung: Zugreifen!

Bild des Benutzers Jenny

die du noch nicht kanntest

By Jenny, 8. Juli 2014

Warum gerade blau?
Jeans waren ursprünglich als Bekleidung für Minenarbeiter gedacht. Die blaue Indigo-Färbung wurde deshalb benutzt, weil der Schmutz auf dem dunklen Stoff weniger auffällt.

 

Die ganz besondere Jeans
Jeder kennt die kleinen, roten Fähnchen an der Gesäßtasche von Levi’s-Jeans. Was ihr nicht wusstet: 1 von 10 dieser Fähnchen trägt keinen Levi’s-Schriftzug und ist einfach nur rot. Schaut einfach mal nach, ob eure Levi’s eine davon ist.

 

Der Aufreißer
Auf den meisten Reisverschlüssen findet man drei Buchstaben: YKK. Diese stehen für Yoshida Kōgyō Kabushikigaisha. Die japanische Firma ist der weltgrößte Produzent von Reißverschlüssen.

 

Der Blau-Bau
In den Wänden des Hauptsitzes der Levi Strauss & Co. in San Francisco stecken ca. 25.500 Jeans. Das Denim wurde recycelt und als Dämm-Material verwendet.

 

Stretch it
Enganliegende Skinny Jeans und Slim Fits hat heute fast jeder im Schrank. Ohne Stretch-Anteil würde aber kaum jemand in die schmal geschnittenen Jeans hineinkommen. Zum Glück gibt es Wunder-Fasern wie Elasthan: Schon ein Anteil von nur 3% machen den Stoff nämlich um 15% dehnbarer.

 

Blau-weiß
Das Besondere bei der Herstellung des Denim-Stoffs: Es wird nicht der fertige Stoff, sondern nur das Garn gefärbt. Ein Faden ist indigoblau, der andere ungefärbt und weiß. Schaut euch die Innenseite eurer Jeans einfach mal an – dort könnt ihr es sehen.

Eine Jeans zum Nachprüfen reicht euch nicht? Dann kommt bei uns in der Yeans Halle vorbei – dort könnt ihr diese Info bei hunderten von Modellen und allen wichtigen Top-Marken prüfen! Und solltet ihr noch weitere Frage haben, steht euch unser Team natürlich gern zur Verfügung.

Bild des Benutzers Jenny

Lerne das Label kennen

By Jenny, 11. Dezember 2013

Das Denim-Label CROSS Jeans hat seinen Ursprung im pulsierenden Istanbul. Seit 1994 zeigt die Marke sein Gespür für Lifestyle-Trends und kombiniert diese mit klassischen Allroundern. Herausragendes Handwerk, innovative Designs, hohe Qualität und Tragekomfort bilden das Fundament des Labels.

Als Leitlinie dienen CROSS Jeans die 4 F’s: Fabric, Finish, Features, Fit.

CROSS Jeans arbeitet eng mit den renommiertesten Webereien zusammen, um nur die besten Stoffe zu verarbeiten (Fabric). In der hauseigenen Wäscherei wird umweltschonend an neuen Details und Waschungen gearbeitet (Finishes). Das Design-Team ist auf der ganzen Welt unterwegs, um neue Trends zu entdecken und diese in die Kollektionen einzubauen (Features). Innovation und Trend-Gespür gehen bei CROSS Jeans also Hand in Hand.

Der wichtigste Baustein der Denim-Linie ist allerdings die Passform (Fit): Die Kollektionen von CROSS Jeans umfassen klassische und moderne Schnitte: Egal ob Mann oder Frau, ob Skinny, Slim & Co. – hier ist für jeden Kleiderschrank das passende Modell dabei.

Haben wir euch neugierig auf CROSS Jeans gemacht? Wir verlosen mit dem Label ein Wochenende in Berlin für 2 Personen. Ihr übernachtet im glamourösen Estrel Hotel, besucht die Abend-Show „Stars in Concert“ und werft im CROSS Jeans Headquarter einen Blick hinter die Kulissen. Macht jetzt hier mit.

Seiten